You are here

Lagom – schwedisch für "genau richtig"

Für das schwedische Wort "Lagom" gibt es keine direkte Übersetzung ins Deutsche. Der Legende nach geht die Bezeichnung auf die Formulierung "laget om" zurück, einen Wikingerbrauch: Um das Lagerfeuer sitzend, ließen sie ein Trink-Horn kreisen. Jeder durfte einen Schluck nehmen - nicht zu viel und nicht zu wenig - so dass der Inhalt für alle reichte.

Lagom lässt sich auch gut am Badewasser erklären: es hat die ideale Temperatur, wenn es nicht zu kalt und nicht zu heiß ist - die Temperatur dazwischen ist "lagom": genau richtig.

In ihrem Roman Michel aus Lönneberga lässt Astrid Lindgren Michels Mutter auf die Frage, wie sie denn ihre "köttbullar" (Fleischklößchen) mache, antworten: "Lagom stora, lagom runda och lagom bruna" - so groß, so rund und so braun, wie sie sein müssen.

Lagom bezeichnet die ideale Balance, den guten Mittelweg, den Konsens - eine positive Lebenseinstellung, bei der man nicht auf das Große, Besondere wartet. Das bedeutet aber auch nicht Durchschnittlichkeit oder etwa Mittelmäßigkeit, sondern den Wunsch nach einem Leben im Gleichgewicht, bei dem man sich im Einklang mit sich selbst fühlt - "genau richtig" kann dabei durchaus für jeden etwas anderes sein.

Lagom ist damit die perfekte Zusammenfassung des Schwedischseins und versinnbildlicht den schwedischen Lebensstil, der sich aus sozialem Bewußtsein, maßvollem Leben und Nachhaltigkeit zusammensetzt.

Lagom leben macht froh, weil es den Blick auf das richtige Maß richtet und die Zufriedenheit in den Vordergrund stellt. So bringt es genau soviel Glück, dass man sich nicht ständig mit dem Thema befassen und ihm hinterherjagen muss - das entspannt und fühlt sich gut an.

Neugierig geworden? Hier gibt es weitere Infos zu Lagom:

NORR - Die schönsten Seiten Skandinaviens: Lifestyle-Trend: Hygge war gestern, jetzt kommt lagom>
Brigitte: Lagom - die Glücksformel aus Schweden>
Buch von Linnea Dunne: Lagom - Glücklich leben in Balance>