You are here

Helsinki: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Anreise

Wer die finnische Lebensart erleben möchte, kommt bei einem Kurztrip nach Helsinki ganz auf seine Kosten. Helsinki ist eine einzigartige nordische Metropole, in der die lange Tradition als Schnittpunkt zwischen Ost und West deutlich sichtbar ist. Entdecken Sie skandinavisches Design gepaart mit exotischen osteuropäischen Einflüsse umgeben von unberührter Natur. Kulinarisch bietet Helsinki für jeden Geschmack neue Erlebnisse. Neben finnischer und skandinavischer Küche finden Sie in Helsinki auch lappländische und russische Spezialitäten. Im Sommer laden viele Sommerrestaurants auf die umliegenden Inseln ein.

Helsinki auf einen Blick

  • Gegründet im Jahr 1550 
  • Finnische Hauptstadt seit 1812
  • Nördlichste Hauptsadt der Europäischen Union
  • Bevölkerung: 656.920 Einwohner
  • Sprachen: Finnisch, Schwedisch
  • Küstenlinie: ca. 100km 
  • Inseln: ca. 300 
  • Höchste je gemessene Temperatur: +31,6°C
  • Niedrigste je gemessene Temperatur: -34,3°C

Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Die im Jahre 1550 gegründete Hauptstadt setzt auf kulturelle Tradition und bleibt doch am Puls der Zeit. Schlendern Sie über Helsinkis schöne Alleen oder gehen Sie mit dem „Bussi“ auf Sightseeingtour. Grandios: der die Stadt überragende weiße Dom auf dem SenatsplatzZu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt auch die Felsenkirche, auf finnisch "Temppeliaukion kirkko" genannt. Diese reiht sich neben weiteren Sakralbauten wie dem Dom sowie der Uspenski-Kathedrale ein und vereint moderne, geschwungene Formen wie die der Kirchenkuppel mit rustikalen, grob gehauenen Felswänden. Weitere historische Höhepunkte sind die Festungsinsel Suomenlinna und der historische Marktplatz am Fährterminal.

Sie sind kulturinteressiert? Dann hat Helsinki für Sie mehr als 60 Museen und 70 Galerien zu bieten. Das Kunstmuseum Ateneum zeigt in wechselnden Ausstellungen die Werke finnischer und internationaler Künstler. Das Kiasma präsentiert zeitgenössische Kunst aus aller Welt, genau wie das 2018 eröffnete moderne Museum Amos Rex im eindrucksvollen historischen Gebäude Lasipalatsi (Glaspalast). Weitere spannende Museen im Stadtzentrum sind beispielsweise das Designmuseum oder die Kunsthalle Helsinki. Was viele nicht wissen: Helsinki ist neben Brüssel, Paris oder Wien eine der wichtigsten europäischen Städte für Jugendstil-Architektur. Die Stadt verfügt über mehr als 500 Gebäude in dieser bemerkenswerten, märchenhaften Bauweise.

Helsinki im Winter

Natürlich steht Finnland für Saunakultur wie kein anderes Land, und so sollte man den Besuch der direkt am Meer gelegenen Löyly-Sauna nicht verpassen. Das moderne Gebäude aus nachhaltigem, hellen Holz fügt sich wunderbar in die raue Schärennatur ein. Übrigens: Helsinki lohnt sich nicht nur in der warmen Jahreszeit, im Winter bietet Helsinki eine atemberaubende Kulisse mit schneebedeckten Straßenzügen warmen Lichtern. Zu Weihnachten gibt es sogar einen Weihnachtsmarkt am Dom mit leckeren skandinavischen Spezialitäten. 

Shopping und Design in Helsinki

Shopping macht in Helsinki dank der überschaubaren Stadtgröße gleich doppelt so viel Spaß, denn die besten Läden und Boutiquen befinden sich stets in Laufnähe. Ein Tipp für Helsinki sind die Einkaufsmeilen wie Aleksanterinkatu und Mannerheimintie. Sie beherbergen ausgezeichnete Restaurants, Cafés, Designershops und Schmuckgeschäfte. Auch viele Märkte lassen die Herzen von Gourmets und Schnäppchenjägern höherschlagen. Die Annankatu steht für antike, finnische Möbel und verzaubert Besucher mit ihrem besonderen Charme auf den ersten Blick. Die Einkaufsmöglichkeiten in Helsinki bestechen insbesondere mit der hervorragenden Auswahl an besonders schönen Souvenirs wie Lappenhüten. Nehmen Sie sich so ein Stück Finnland mit nach Hause. 

Helsinki wurde 2012 offiziell zur Welt-Designhauptstadt ernannt. Einen Besuch im Design District sollten Sie daher keinesfalls verpassen. Im diesem bekannten Viertel Helsinkis finden Sie Cafés, Boutiquen, Ateliers, Galerien und Museen. Und es gibt wahre Schätze an hochwertigen Antiquitäten zu entdecken. Nehmen Sie sich Zeit, um über die Flohmärkte und durch die zahllosen Vintage-Läden zu stöbern. Hereinspaziert in die Welt der klaren Formen, denn schöne Gestaltung gehört in Finnland schlichtweg zum Leben dazu.

Saunakultur in Helsinki

Wer das Herz der finnischen Lebensart kennenlernen möchte, kann eine der vielen öffentlichen Saunen in Helsinki besuchen. Nur einen Steinwurf vom Marktplatz entfernt gibt es das „Allas Sea Pool“ (Katajanokanlaituri 2) mit Meeresschwimmbad und drei Saunen. Die Sauna ist ein wichtiger Teil des finnischen Lebensstils und eine Wohltat für Körper und Seele. Dieser Bestandteil der finnischen Kultur blickt auf eine jahrhundertalte Tradition zurück und hat für viele Finnen einen fast sakralen Charakter. Was aber nicht heißen soll, dass man dabei keinen Spaß haben darf: Bier und gegrillte Würstchen gehören ebenso zum perfekten Saunaerlebnis wie das tradtionelle Schlagen der Haut mit frischen Birkenzweigen. Helsinki feiert sogar einmal im Jahr einen Saunatag, bei dem auch private Saunen für die Öffentlichkeit geöffnet werden können.

Gastronomie und Nachtleben in Helsinki

Die Einwohner Helsinkis sind so lässig wie die finnische Hauptstadt selbst: man ist hier aufgeschlossen für die schönen Dinge im Leben, fröhlich, voller Energie. Die frische, regionale finnische Küche überrascht mit Gerichten wie Rentierfilet mit Lakritzsauce oder der finnischen Variante der Bouillabaisse. Am Abend kann man sich in eines der trendigen Restaurants oder Bars begeben wie zum Beispiel in das wundervolle Restaurant Ravintola Latva (Pohjoinen Makastiinikatu 9). Einen großartigen Blick auf die Skyline Helsinkis und das Meer bietet die Ateljee Bar, die sich auf der Dachterrasse des Hotels Sokos Torni (Yrjönkatu 26) befindet. Liebhaber von Jazz-Musik werden in der Bar Storyville (Museokatu 8) neben dem Parlamentsgebäude auf ihre Kosten kommen. 

Helsinki erleben

Die Leidenschaft der Finnen für gutes Essen zeigt sich auch beim kulinarischen Festival „Taste of Helsinki“ im Juni. Dieses gastronomische Großereignis gewährt Einblicke in die gute Küche der besten Restaurants der Stadt: Hier können Sie sich Ihr eigenes Menü aus den teilnehmenden Restaurants zusammenstellen und einfach genießen! Und das ist nicht das einzige Food-Event. Kulinarischer Ausnahmezustand herrscht ungefähr alle drei Monate, wenn zum „Restaurant Day“ eingeladen wird. Dann kann jeder Hobbykoch einen Tag lang sein eigenes kleines Popup-Restaurant aufmachen und Gäste verwöhnen. Wo? In Helsinkis Parks, Straßenecken und Höfen sowie in privaten Wohnungen und Büros.

Schäreninseln ahoi: Natur mitten in der finnischen Hauptstadt

Wer will, lässt den Trubel der Stadt hinter sich und bricht mit der Suomenlinna-Fähre auf zu einer der nahegelegenen Schäreninseln. Rund um Helsinki gibt es mehr als 300 Inseln. Im Sommer verbringen die Finnen dort gern einen Tag am Strand, machen ein Picknick, grillen, gehen spazieren.

Helsinki Schäreninseln

Manche Inseln werden mehrmals täglich mit einer Fähre angefahren, zum Beispiel die Festungsinsel Suomenlinna, die Erholungsinsel Seurasaari oder die Vallisaari-Insel. Vielleicht möchten Sie dann gar nicht mehr abreisen, so heimisch fühlen Sie sich. Denn: Die Metropole am Meer ist die perfekte Kombination aus Architektur und Natur. Design und Gastronomie. Entspannung und lebendigem Nachtleben. Alle Hotspots sind übrigens gut zu Fuß erreichbar. 

Tagesausflüge: Turku, Tampere und Porvoo

Mit dem Auto lassen sich weitere Städte der Region besuchen. Im Südwesten des Landes liegt die Stadt Turku – eine hervorragende Destination für Liebhaber erlesener Museen. Mit der Museum Walk Card erhalten Sie bei der Touristeninformation ermäßigten Zugang zu allen zwölf teilnehmenden Museen, wie etwa dem Mittelaltermuseum Aboa Vetus. 180 km nördlich von Helsinki liegt die selbsternannte „liebenswürdigste Stadt Finnlands“: Tampere. Exzellente Restaurants, Bars und Nachtclubs verbinden sich zu einer ganz eigenen Symbiose mit den umliegenden Wäldern. Viele Saunen und Freizeitangebote für Familien verpassen der Stadt das Sahnehäubchen. Die älteste Stadt Finnlands Porvoo ist wahrlich ein malerisches Juwel, direkt am Porvoonjoki gelegen. Das Städtchen verspricht traumhafte Idylle inmitten der Natur.

Praktische Tipps für den Helsinki-Trip

  1. Sprache: Amtssprachen sind Finnisch und Schwedisch. Die meisten Finnen sprechen allerdings gut Englisch.
  2. Währung: Die finnische Landeswährung ist der Euro. Bargeld ist in Finnland unüblich, in der Regel wird mit Karte gezahlt. 
  3. Zeitzone: Helsinki liegt in der Osteuropäischen Zeitzone (OEZ), eine Stunde vor der Zeit in Deutschland. 
  4. Notruf: Notrufnummer für Polizei, Notarzt und Feuerwehr ist die 112.
  5. WLAN: Um kostenfreies WLAN zu nutzen, können Sie sich einfach mit dem “Helsinki City Open WLAN” verbinden. Im Stadtzentrum und an den Häfen gibt es zahlreiche Hotspots. 

Anreise: Mit der Fähre von Lübeck-Travemünde nach Helsinki 

Die Finnlines-Fähren bieten die einzige direkte Fährverbindung zwischen Deutschland und Finnland. Mit den Fähren kommen Passagiere täglich von Lübeck-Travemünde in die finnische Hauptstadt Helsinki und zurück. Alle Schiffe sind mit Restaurant, Bar, Shop, Sauna sowie Whirlpool und Kinderspielbereich ausgestattet. Neugierig geworden? Entdecken Sie Helsinki auf einer 4-tägigen Kurzreise ab Travemünde!